Vor den Herbstferien haben meine Klasse und ich uns im Laborunterricht mit der Mitose (Zellteilung) auseinandergesetzt.

Zuerst mikroskopierten wir in Ethanol eingelegte Zwiebelwurzelzellen. Um ein Präparat für unsere Lichtmikroskope herzustellen, schnitten wir zuerst ein sehr kleines Stückchen von der Wurzelspitze ab und färbten es mit Karminessigsäure ein. Dadurch wurden die Chromosomen (kondensierte DNA), welche in den Zellkernen kurz vor der Zellteilung sichtbar werden, rot eingefärbt (im Bild als rote Streifen zu sehen). Im Anschluss wurde die Zellschicht erhitzt und zusammengedrückt, sodass sie so dünn war, dass man sie mit freiem Auge fast nicht mehr sehen konnte.

Jetzt musste man nur noch hoffen, dass das Präparat charakteristische Mitosephasen in den Wurzelzellen enthielt. Teilen können sich nämlich nur die so genannten Stammzellen im der Wurzelspitze.
Je nachdem, in welcher Phase man die Zellen vorfindet, sehen sie die rosa gefärbten Chromosomen bzw. die DNA anders aus.

Valentin Adlaßnig 5cl

 

zellteilung