Er hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil an vielen AHS Österreichs entwickelt. Die Rede ist vom GEOnomic-Award, der vom Verein „GWK-Lehrer/innen Österreichs“ und der Bundesarbeitsgemeinschaft GWK seit dem Schuljahr 2007/08 veranstaltet wird.


Der unter der Schirmherrschaft der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) in Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung stehende und bundesweit durchgeführte Wettbewerb, ermittelt die Geographie- und Wirtschaftskunde-Champions unter den Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen.

Im März, knapp vor dem Lockdown, stellten 834 Schülerinnen und Schüler aus 38 Schulen im Online-Vorwettbewerb ihr Wissen unter Beweis. Daraus wurden die neun Besten ermittelt, die aus den Bundesländern Niederösterreich, Oberösterreich und Kärnten stammen.

Mit besonderem Stolz blickt das BRG auf zwei dieser Champions – Michael JOKLIK und Benjamin SCHABER – welche in diesem Schuljahr die 8bl besuchen.
In jeweils 15-minütigen Gesprächen – die aufgrund von Covid-19 virtuell stattfanden – ermittelte eine Fachjury am 2. Oktober in der Wirtschaftskammer Österreich den Sieger, Benjamin SCHABER, der es laut Mag. Hartwig Hitz (Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Geographie und Wirtschaftskunde-LehrerInnen Österreichs) in brillanter Weise verstand, die Auswirkungen des menschlichen Handelns und Wirtschaften auf den Klimawandel zu analysieren und gleichzeitig aber auch feststellte, dass Wirtschaftswachstum und ökologische Maßnahmen zwei Ziele der Wirtschaftspolitik sein können, die einander nicht ausschließen müssen. Benjamin darf sich über ein Siegerprämie von € 1.500,- freuen!

„Als Geograph bin ich besonders stolz darauf, dass so viele Schülerinnen und Schüler diesem Fach mit Leidenschaft nachgehen. Sie haben im Rahmen des GEOnomic-Awards beachtliche Leistungen gezeigt. Beeindruckend ist, dass die Teilnehmenden zusätzlich großes Wissen zu aktuellen wirtschaftlichen Fragen und Entwicklungen gezeigt haben“, sagte Bildungsminister Heinz Faßmann: „Ich gratuliere allen Gewinnerinnen und Gewinnern des GEOnomic-Awards sehr herzlich.“

„Der Wettbewerb entspricht punktgenau unserer Zielsetzung, mehr Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge, aber auch europapolitische Kompetenz in die Schulen zu bringen“, betonte Mariana Kühnel, stv. Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich. „Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber ganz besonders natürlich den Finalistinnen und Finalisten sowie den drei Top-Platzierten. Ihr habt beachtliches Detailwissen bewiesen und demonstriert, dass ihr dieses auch in gesellschaftspolitische Zusammenhänge einzuordnen wisst.“

Die Schulgemeinschaft des BRG schließt sich an und gratuliert den beiden Finalisten ganz herzlich !!!

Michaela Stachl-Wöhrer

geonomic