Unter dem Titel „GEOnomic Award“ wurden auch 2019 die besten Geografinnen und Geografen Österreichs gesucht. In einem Online-Wettbewerb Anfang März galt es eine Vorentscheidung zu treffen. Teilnahmeberechtigt waren Schülerinnen und Schüler der 7.Klassen.

20 Fragen aus den verschiedensten Bereichen des Faches Geografie und Wirtschaftskunde mussten in 40 min online beantwortet werden. Eine ziemliche stressige Angelegenheit, der sich über 650 TeilnehmerInnen und Teilnehmer aus ganz Österreich stellten. Unsere 7.Klassen nahmen geschlossen daran teil und schnitten insgesamt sehr beachtlich ab. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass zwei Teilnehmer aus der 7B unseres BRG-Gröhrmühlgasse, nämlich Kilian SCHICHO und Marius HARTNER, unter den österreichweit 9 Bestplatzierten (!) landeten und sich dadurch für das Bundesfinale des Wettbewerbes qualifizierten.


Am Freitag, 10. Mai, ging nun der Finalbewerb über die Bühne. Austragungsort war die Zentrale der Wirtschaftskammer Österreichs in Wien. Die 9 Finalisten mussten aus zwei Themenbereichen einen auswählen. Anschließend bekamen sie eine umfangreiche Aufgabenstellung, für deren Lösung sie sich etwa 30 min vorbereiten konnten. Anschließend folgte ein Prüfungsgespräch, bei dem 2 Vertreter der Bundesarbeitsgemeinschaft der AHS-Geografielehrer, ein Vertreter der Wirtschaftskammer und ein Journalist die Jury bildeten.

Nach etwa 4 Stunden standen die Sieger fest. Unsere beiden Vertreter des BRG Gröhrmühlgasse schlugen sich hervorragend. Marius HARTNER und Kilian SCHICHO belegten die ausgezeichneten Plätze 4 und 6 und wurden mit Geldpreisen geehrt. Der Sieger kam aus Amstetten und gewann eine Städteflugreise. Die Jury lobte ausdrücklich das hohe Niveau der Kandidaten. Das BRG Gröhrmühlgasse kann stolz darauf sein, so gute, motivierte und qualifizierte Schüler im Fach Geografie und Wirtschaftskunde ausbilden zu dürfen.

Mag. Martin Welte

geonomic 001geonomic 002