Vom 17. bis 24. Februar wagten sich zwei Klassen und drei Lehrerinnen in die sagenumwobene nordenglische Stadt York.

Nach dem Bustransfer vom Flughafen Manchester lernten wir erst einmal unsere Gastfamilien kennen, von denen sich die meisten als sehr sympathisch herausstellten.

Am Montag ging es dann in die Sprachschule, wo wir zuerst einen Einstufungstest hatten und danach schon unsere erste Lesson mit einem der drei Sprachlehrer Simon, Jane und Lauren genießen durften. Am Nachmittag bekamen wir eine kleine „guided tour“ durch York und besichtigten anschließend die York Minster, das wohl bekannteste Wahrzeichen dieser Stadt.

In den anschließenden Tagen besichtigten wir das National Railway Museum, wo wir einige Quizfragen beantworten sollten, erlebten York bei einem sogenannten „Ghost Walk“ bei Nacht von seiner schaurigen Seite, ließen uns in den York Dungeons von Protestanten verfolgen und von Richtern verurteilen, bestritten eine spannende Selfie-Challenge, genossen einen Karaoke- Discoabend und staunten im Castle Museum. Als wir am Freitag dann noch Zeit zum „Final Shopping“ hatten, waren vor allem die Harry Potter- Stores gefragt.

Nun war es auch schon so weit: Unser letzter Reisetag, welchen wir in Whitby und Scarborough, zwei Küstenstädten, verbringen würden, war angebrochen. Jedoch ahnten viele nicht, dass es an diesem Tag für die Harry Potter Fans unter uns noch eine besondere Überraschung geben würde: Wir besichtigten die Goathland Station, den Bahnhof, der als Vorlage für den Bahnhof in der in J.K. Rowlings Universum vorkommenden Stadt Hogsmeade gilt!

Nach einer wunderschönen Woche in England freuten wir uns dann wieder auf unsere Familien.

(Susanna Linshalm, 4d)

 

york01york02york03york04york05york06