Am Dienstag, dem 19. Februar 2019 landeten 17 Schülerinnen und Schüler mit ihrem Philosophie- und ihrem Sportlehrer am Flughafen Schwechat. Anschließend begrüßten die Schülerinnen und Schüler der 8c die Monheimer am Hauptbahnhof Wiener Neustadt.

Da sich die Schülerinnen und Schüler bereits vom Besuch im Monheim im September 2018 kannten, gab es ein herzliches Wiedersehen. Dann begann das Einchecken in den jeweiligen Quartieren, die wie bereits in Monheim, von den Schülerinnen und Schülern bzw. Lehrern bereitgestellt wurden.
Am selben Abend schnupperten die Gäste und Gastgeber erste Kaffeehausluft im Kaffee Bernhard am Hauptplatz Wiener Neustadt. Die fünfmonatige Zeitspanne zwischen den Besuchen lieferte ausreichend Gesprächsstoff, um einen netten Abend miteinander zu verbringen.
Frisch und munter versammelten sich am nächsten Morgen 33 vollmotivierte Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Österreich bei einem einladenden Frühstück in der Aula. Nach begrüßenden Worten des Direktors besuchten vormittags die Monheimer Schülerinnen und Schüler den Schulunterricht, um sich später am Nachtmittag auf eine spannende Tour durch Wiener Neustadt zu begeben. Die abwechslungsreiche Gestaltung durch Frau Professor Faustmann, mit Bezugnahme auf historische Hintergründe der Stadtgeschichte, führte die aufmerksame Gruppe zu den bedeutendsten Plätzen der Stadt. Mit einem Besuch im offenen Raum „Erlebnis Mathematik“ beendete Frau Professor Faustmann die Tour durch die Stadt. Bei einem gemeinsamen Abendessen mit Herrn Direktor, Prof. Filipp, Prof. Faustmann, Prof. Pichler-Lehner und Prof. Suchan ließ man den Abend ausklingen. Für besonders Motivierte gab es anschließend eine Zugabe beim Karaoke singen in der Rox Bar, wo so mancher sein Talent zeigte.
Der vorletzte Tag führte alle Beteiligten des Schüleraustauschs mit Monheim auf den Semmering. Im Süden von Niederösterreich betrat der ein oder andere zum ersten Mal eine Gondel. Am Gipfel angekommen, konnte der Hüttenzauber beginnen. Nach einer kleinen Schneeballschlacht ging es für Hartgesottene den Berg zu Fuß hinunter. Bei kollektivem Durchschnaufen im Bus genossen die Schülerinnen und Schüler einige ruhige Minuten.
Mit dem Railjet ging es am Freitagmorgen in Richtung Wien. Monomentale Prachtbauchten verblüfften nicht nur unsere Gäste aus Deutschland. Vor allem die geschichtsreiche Ringstraße zog alle Beteiligten in ihren Bann.
Leider hieß es am Nachmittag auch schon wieder Abschiednehmen. Eine erfolgreiche und aufregende Woche ging am Wiener Hauptbahnhof zu Ende.
Ein besonderes Dankeschön geht an dieser Stelle an alle Beteiligten aus dem Otto-Hahn Gymnasium und der Gröhrmühlgasse, die dafür gesorgt haben, dieses Projekt auf die Beine zu stellen. Für die finanzielle Unterstützung bezüglich des Ausfluges und den Beitrag zum Abendessen wird auch der Wiener Neustädter Stadtregierung gedankt.


Felix Steinkellner, Fadila Velic, 8cr

Belvedere8cMarienshomeMonheinerSchülerOper8crSchönbrunn8crSemmering8c