Ganz ausgezeichnet schlugen sich auch heuer wieder die BRG-Redetalente bei den Landesbewerben des diesjährigen Jugendredewettbewerbes im NÖ Landhaus.

Max Rosenthaler (4a) belegte beim Landesfinale am 2. April 2014 mit seiner Rede zum Thema „Generalsierungen“ in der Kategorie „Klassische Rede“ (8. Schulstufe) den hervorragenden zweiten Platz. Er beeindruckte die Jury mit seiner inhaltlich äußerst niveauvollen Rede. Ebenso hervorgehoben wurden sein rhetorisches Talent und sein souveränes Auftreten.

Beatrix Schimek, Denise Priglhofer, Julia Tscherne und Florian Kühteubl (alle 8a) wiederum konnten mit ihrem Beitrag in der Kategorie „Neues Sprachrohr“ einen ausgezeichneten Erfolg landen. Nachdem sie den Vorbewerb in Wr. Neustadt souverän gewonnen hatten, stellten sie beim Landesbewerb am 24. April 2014 erneut nicht nur ihr Rede-, sondern auch ihr schauspielerisches Talent unter Beweis. Sie belegten den hervorragenden zweiten Platz. Ihr pfiffiger Auftritt zum Thema „Gesellschaft 2050“, szenisch gestaltet und garniert mit ins Ohr gehenden Gesangseinlagen, überzeugte sowohl die Jury als auch das Publikum.

Mit zwei zweiten Plätzen war das BRG eine der erfolgreichsten Schulen beim heurigen Landesfinale. Darauf können wir wirklich sehr stolz sein.

Dir. Günther Hofmann

redewettbewerb 01redewettbewerb 02