buchrollenwettbewerbAnfang dieses Jahres wurden die Schüler/innen der 1. bis 3. Klasse von ihren Deutsch-Lehrerinnen und Deutsch-Lehrern dazu aufgerufen, eine Buchrolle anzufertigen.

Den Ausgangspunkt stellte eine leere „Chips“-Rolle dar, die passend zu einem Jugendbuch freier Wahl gestaltet werden sollte. Dabei waren der Kreativität und der Fantasie der Schüler/innen keine Grenzen gesetzt. Sie konnten die Rollen bekleben, zerschneiden, befüllen, umwickeln, mit allem Möglichen schmücken, … Es gab kein FALSCH oder RICHTIG.

Zahlreiche Schüler/innen kamen diesem Aufruf nach. Ihre Kunstwerke konnten sich wirklich sehen lassen und zierten mehrere Wochen hindurch die Schulbibliothek, wo sie ausgestellt waren.

In der Woche vor den Osterferien war es dann so weit: Die gelungensten Buchrollen wurden von einer Jury, bestehend aus Prof. Sabine Spies, Prof. Ulla Reisinger und Prof. Günter Schicho, prämiert.

Einen Sonderpreis für ihre einzigartigen und unter allen Einreichungen besonders herausragenden Kreationen erhielten Elisabeth Hoffellner (2a) – zum Buch „Die wilden Hühner und die Liebe“ von Cornelia Funke – und Iris Koller (1e) – zur „Eragon“-Tetralogie von Christopher Paolini.

Ausgezeichnet wurden darüber hinaus für ihre Kunstwerke noch folgende Schüler/innen:

Vanessa Fröller (1e), Kornelia Prieth (1e), Richard Barta (2c), Alexander Neubauer (2c) und Jakob Feigl (2d).

Alle Gewinnerinnen und Gewinner erhielten Buchgutscheine der Buchhandlung Hikade. Wir gratulieren noch einmal herzlich und wünschen ihnen viel Spaß beim Lesen.