Schülerinnen und Schüler des BRG Gröhrmühlgasse lernten aktiv über „Grenzen“ in unserer Welt

„Grenzgenial“ – mehr als eine klassische „Ausstellung“

Am 11. April 2012 besuchte die 4E-Klasse als erste Schülergruppe des BRG Gröhrmühlgasse die Ausstellung „GRENZGENIAL“ im Stadtmuseum Wiener Neustadt.

Klassenvorstand Dr. Werner Sulzgruber hatte die Ausstellungseröffnung am 20. März besucht und war vom Vermittlungsangebot so fasziniert gewesen, dass er infolge Kolleginnen und Kollegen motivierte, mit Klassen das Vermittlungsprogramm zu nützen.

Mit dem Projekt „GRENZGENIAL“ bietet nämlich das Science-Center-Netzwerk eine Serie interaktiver Angebote zum Thema Grenzen in ganz Österreich. Dies soll Interesse wecken und zum Weiterdenken anregen. Denn Grenzen begegnen uns überall, sei es in der Politik, in der Technik oder im alltäglichen Zusammenleben. Aber wie entstehen solche Grenzen? Was bewirken sie? Wer definiert sie eigentlich? Anregungen zur Auseinandersetzung mit diesen Fragen bietet das Projekt „GRENZGENIAL. Grenzen erforschen – Horizonte erweitern“. In der interaktiven Ausstellung konnte von 21. März bis 3. Juni 2012 im Stadtmuseum Wiener Neustadt diesen Fragen nachgegangen werden. Schülerinnen und Schüler des BRG waren natürlich dabei.

Die Schülerinnen und Schüler waren von den Möglichkeiten, selbst aktiv zu sein und alles selbst ausprobieren zu können, begeistert. Die Betreuung erfolgte durch sogenannte Explainer, im Falle der 4E durch Michael und Katharina.

www.grenzgenial.at/explainer

Über Learning by doing und Formen des entdeckenden Lernens erfuhren die teilnehmenden Jugendlichen viel Interessantes über das Thema Grenzen in Wissenschaft und Technik, vorrangig in den Naturwissenschaften, aber auch darüber hinaus über geographische, soziale, sprachliche, wahrnehmungspsychologische Grenzen u.v.a.

Sehen Sie selbst unter:

www.grenzgenial.at

stadtmuseum.wiener-neustadt.at/ausstellungen/grenzgenial

grenzgenial Bremstestgrenzgenial Farben