mathematik olympiade land 01Am 16.Juni 2011 fuhren Benedikt Posch und ich zum Landeswettbewerb für Anfänger der 42. Österreichischen Mathematik-Olympiade in Wien. Nach einer kurzen Zug- und Straßenbahnfahrt kamen wir an der Technischen Universität an. Wir waren schon ziemlich nervös, als wir den großen Geometriesaal betraten, wo der Wettbewerb stattfinden sollte. Nachdem alle Teilnehmer angekommen waren, konnte es losgehen.

Wir mussten vier verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Zahlentheorie, Gleichungen, Ungleichungen und Geometrie lösen. Einige Beispiele waren sehr anspruchsvoll, andere konnte man relativ einfach lösen. Nach vier Stunden mussten wir abgeben und konnten ein verdientes Mittagessen genießen. Nach der Präsentation der Lösungen fuhren wir erschöpft, aber frohen Mutes nach Hause.

Am Freitag fand dann die Siegerehrung in der Bergheidengasse statt. Wir waren sehr aufgeregt, als uns endlich unsere Platzierung gesagt wurde. Benedikt erreichte den 3. Platz von ganz Niederösterreich, ich den 2. Platz. Als Preise bekamen wir eine Urkunde und ein Buch. Nach einem köstlichen Mittagessen machten wir uns überglücklich auf den Heimweg.

Dieser Wettbewerb war ein unvergessliches Erlebnis für uns. Wir bedanken uns bei unserer Kursleiterin, Frau Professor Faustmann, für die tolle Vorbereitung und hoffen, dass wir nächstes Jahr einige neue „Olympioniken“ bei unserem Kurs begrüßen können.

Florian Kühteubl, 5a