Am Montag, den 30.11.2009 unternahmen wir, die 2A des BRG Gröhrmühlgasse, eine Exkursion in die Albertina nach Wien. Begleitet wurden wir dabei von unserem Klassenvorstand, Frau Prof. Martha Pilz und unserer Zeichenprofessorin Angelika Aigner, die die Exkursion mit Führung und Workshop in der Albertina organisiert hatte.

Um zirka 8:30 Uhr fuhren wir mit dem Zug nach Wien Meidling und von dort mit der U-Bahn zur Oper. Von dort gingen wir zu Fuß ein paar Minuten in die Albertina.

Um zehn Uhr durften wir das Museum betreten und wurden dort gleich von der uns zugeteilten Führerin empfangen. Nachdem wir unsere Jacken abgelegt und die Rucksäcke abgestellt hatten, konnte die Führung ohne stimmverstärkende Headsets, die leider nicht funktionierten, beginnen.

Zuerst sahen wir ein typisch impressionistisches Bild von Pissarro, anhand dessen uns unsere Führerin die außergewöhnliche Maltechnik erklärte. Anschließend sahen wir Malutensilien dieser Zeit sowie die Farbtabelle, die uns besonders faszinierte. Schließlich betrachteten wir verschiedene Gemälde von Monet, Monets Lehrer, Renoir und anderen Künstlern, zu denen uns unsere Führerin interessante Informationen lieferte. Besonders eindrucksvoll waren die in Grün gehaltene Seerosenzeichnung von Monet oder die Tanzenden Frauen von Degas. Nach der etwa einstündigen Führung durften wir noch selbst mit Pastellkreiden ein Bild im Stil der Impressionisten malen, was eine sehr gute Idee war. Es machte allen Spaß. Damit war der Ausflug in die Albertina beendet.

Um 13.15 Uhr kamen wir wieder am Bahnhof in Wiener Neustadt an. Die interessante und lehrreiche Exkursion hat den meisten von uns gefallen und wir danken unseren Professorinnen dafür.

Benjamin Urban und Fabian Spies

albertina 01albertina 02albertina 03albertina 04albertina 05albertina 06