Am Donnerstag, dem 14. Juni, nahmen die Schüler/innen der 3b, 3c, 3d und 3e in zwei Workshops, die sich über jeweils zwei Unterrichtsstunden erstreckten, zum Thema „Tatort Schreibtisch“ mit Martin Selle teil.

Der Autor versuchte in diesen beiden Veranstaltungen unseren Schüler/innen zu vermitteln, dass es erlernbares Handwerk und nicht Talent sei, spannende Geschichten zu schreiben, dass in jeder bzw. jedem von ihnen eine Schriftsteller/in stecke. Zu Beginn der Workshops stellt er seine überaus erfolgreiche „CodeName SAM“-Reihe vor und las aus „Das Rätsel der lebendigen Orakel-knochen“ einige Passagen vor.

Im Anschluss daran erarbeitete Martin Selle mit den Schüler/innen auf sehr anschauliche Weise das Basiswissen des Schreibhandwerkes, indem er gemeinsam mit ihnen eine Geschichte entwickelte. Dabei standen unter anderem folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie findet man Geschichten? Wo beginnt man beim Schreiben und welche Arbeitsschritte folgen danach? Wie macht man sie spannend? Wie wird aus Ideen, Bildern und Szenen ein Text?

Die Schüler/innen lauschten gebannt Martin Selles Ausführungen und beteiligten sich rege am Zwiegespräch mit dem Autor, dem es auf sehr ansprechende Art und Weise gelang, in vielen von ihnen Spaß und Freude am Lesen und Schreiben zu wecken und deren Kreativität anzuregen.

Wir Deutschlehrer/innen freuen uns jedenfalls schon sehr auf die ersten „schriftstellerischen Gehversuche“ unserer Schüler/innen.

Mag. Günter Schicho

selle 01selle 02selle 03selle 04selle 05