Die gesamte 6C Klasse unserer Schule verbrachte die Woche vom 15. bis 21. April im Ausland. Als Abschluss eines fächerübergreifenden Unterrichtsschwerpunktes zum Thema „Europäische Union“ starteten die 32 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Prof. Martin Welte am Sonntag um 5 Uhr früh zu einer spannenden und sehr lehrreichen Reise per Bus Richtung Belgien. Zum ersten Mal in der Geschichte unserer Schule wurde ein Projekt dieser Art durchgeführt und mit einer Bildungsreise abgeschlossen.

Auch Herr Direktor Hofmann, Herr Prof. Zach und Frau Prof. Zimper begleiteten die Gruppe. Hauptziel der Reise waren Besuche bei verschiedenen EU-Institutionen. Da der Unterrichtsschwerpunkt und die Reise über das Fach Geografie und Wirtschaftskunde durchgeführt wurden, waren neben den EU-Terminen auch stadtgeografische Inhalte ein wesentlicher Schwerpunkt.

So begann die Fahrt mit einem 2-tägigen Besichtigungsprogramm in München, das kulturelle Aspekte und städtische Entwicklung beinhaltete. Fußgängerzone, Altstadt, Viktualienmarkt, Hofbräuhaus, Bavaria Filmstudios und die unter Fußballern berühmte Allianz-Arena wurden besucht. Am Dienstag folgte in Frankfurt/Main der erste EU-Termin. Mitten im „Herzen des Euro“ – im Eurotower der Europäischen Zentralbank (EZB) – wurde unseren BRG´lern Währungspolitik näher gebracht. Auch hier in Frankfurt, der „amerikanischen“ Metropole am Main, stand eine interessante Stadtführung am Programm.

antwerpen1antwerpen2bruegge1bruegge2bruessel1bruessel2bruessel3bruessel4bruessel5 zentrumbruessel6 zentrumbruessel7 zentrumbruessel8 zentrumfrankfurtfrankfurt2gruppemuenchenmuenchen allianz