… ein außergewöhnliches Schulprojekt des BRG Gröhrmühlgasse

… ein aktives Engagement von Jugendlichen für ein wichtiges Kulturdenkmal von Wr. Neustadt

Am Montag, dem 16. April 2007, fand der so genannte „Aktionstag“ auf dem jüdischen Friedhof in Wiener Neustadt statt. Fast 60 Schüler und Schülerinnen des BRG Gröhrmühlgasse arbeiteten hier intensiv für eine Stätte der Erinnerung und ein wichtiges Kulturdenkmal der Stadt mit beeindruckendem Ergebnis.

Projekt-Voraussetzungen

Der jüdische Friedhof – ein Kulturdenkmal:

In Wiener Neustadt gibt es eine ganze Reihe von Kulturdenkmälern bzw. unter Denkmalschutz stehenden Objekten. Der jüdische Friedhof in der Wiener Straße 95 ist eines davon. Bereits in den 80er Jahren gab es eine heftige Mediendebatte über den Zustand dieses Areals. Vom „vergessenen Friedhof“, von „Verschmutzung“ und „Steinfraß“ war die Rede sowie von der Tatsache, dass in „abgelegenen Friedhofswinkeln Grabsteine unter einem dicken Pflanzenkleid verschwinden“.