Am Freitag, dem 13.Oktober 2006, lud der Fliegerclub Sturmvogel Wiener Neustadt die Direktoren der Schulen aus Wiener Neustadt und Umgebung zu einer Präsentation des Flugsports ein. Ziel der Veranstaltung war es, die Schulen für den Flugsport zu interessieren, damit vielleicht einige Schülerinnen und Schüler für den Flugsport begeistert werden und das Team des Fliegerclubs verjüngt wird. Sie bieten den Schülerinnen und Schülern ein sehr attraktives Angebot, den Flugschein zu erlangen und aktiv den Flugsport auszuüben. Mehr dazu am Ende des Berichts, der mit einigen Bildern den Flugsport darstellt.


Mit einem Beamer wurden Präsentationen vorgeführt, die Informationen über das Fliegen und den Fliegerclub gaben. Der Obmann, Herr Christian Berger, beschrieb auch den Flugplatz, der der größte natürliche Flugplatz Europas ist. Es gibt keine betonierten oder asphaltierten Pisten. Trotzdem kann eine riesige Hercules hier landen, die längste Bahn ist 1800 m lang.

Im folgenden praktischen Teil der Vorstellung konnten die erschienen Direktoren in verschiedenen Luftfahrzeugen mitfahren.

sturmvogel 01sturmvogel 02sturmvogel 03sturmvogel 04sturmvogel 05sturmvogel 06sturmvogel 07sturmvogel 08sturmvogel 12sturmvogel 13sturmvogel 14sturmvogel 17sturmvogel 18sturmvogel 19sturmvogel 20sturmvogel 21sturmvogel 22sturmvogel 23sturmvogel 24sturmvogel 25sturmvogel 26sturmvogel 27sturmvogel 28sturmvogel 29sturmvogel 30sturmvogel 31sturmvogel 32sturmvogel 33sturmvogel 34

Das Angebot des Fliegerclubs an die Mädchen und Burschen des BRG sieht so aus:

Sie können in den Ferien einen dreiwöchigen Fliegerkurs beim Club absolvieren. Am Ende haben sie den Segelflugschein und können bereits mit 16 Jahren selbst ein Segelflugzeug steuern.
Die Kosten des Kurses belaufen sich auf 1400,-- Euro.
Einmal Fliegen kostet etwa 23,-- Euro für das Starten mit einem Motorflieger und etwa 30 Euro für das geliehende (vollkaskoversicherte) Segelflugzeug.
Jungen Mitgliedern kommt der Club finanziell in jeder Hinsicht entgegen, damit für die Eltern dieser Sport ihrer Kinder leistbar wird. Während der praktischen Ausbildung können Jugendliche auch Quartier nehmen, für Verpflegung wird gesorgt.

 

Sollte einer unserer Schülerinnen und Schüler Spaß am Fliegen bekommen, so ist auch die Perspektive vorhanden, aus einem Hobby einen Beruf zu machen und vielleicht auch Pilot werden zu wollen.

Bei Interesse besuchen Sie die Website des Fliegerclubs Sturmvogel Wiener Neustadt.

Der Fliegerclub plant im Frühjahr einen Flugtag!
Interessenten bitte melden!

Interessierte Schülerinnen und Schüler können einen Tag mit den verschiedenen Luftfahrzeugen mitfliegen, den Duft des Fliegens riechen.
Kosten: 20,-- Euro pro Person.
Vielleicht gelingt auch ein tolles Physik-Projekt, das die Flugphysik und Aerodynamik praktisch erkunden hilft.
BRG-Schülerinnen und Schüler, die sich dafür interessieren, mögen bitte mich, Dir.Hofmann, kontaktieren. Ich sammle die Meldungen und werde die Kontakte herstellen bzw. den Flugtag mitorganisieren.
Es können etwa 25 interessierte Schülerinnen und Schüler mitmachen.

Dir.Hofmann