5A DES BRG-GRÖHRMÜHLGASSE NIMMT AM SCHULPROJEKT Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! TEIL:

Die Übergabe einer Resolution für eine gerechtere Weltentwicklung an Bundesminister Josef Pröll und die Podiumsdiskussion in Gegenwart von 200 SchülerInnen in der Wiener Urania am 28.April 2006 stellten den krönenden Abschluss eines monatelangen Prozesses dar, in dem sich OberstufenschülerInnen intensiv mit Initiativen für eine gerechtere Welt befasst haben.

Nach einem einführenden Workshop erarbeiteten 15 Klassen aus 5 Bundesländern in einem offenen, partizipativen Prozess Teilresolutionen. Aus diesen erstellten 30 VertreterInnen der Klassen an einem Akademie-Wochenende in Tulln die an dem Minister zu übergebende Gesamtresolution, die wirtschaftliche, soziale und umweltpolitische Initiativen zum Thema Globalisierung enthält.

Neben der gestrigen Übergabe stellte die unter dem Motto „OFFEN GEFRAGT“ stehende Podiumsdiskussion zwischen dem Minister und 5 SchülerInnen ein Highlight dar. Dabei wurde den Jugendlichen die Möglichkeit geboten, selbst kritische Fragen zu stellen und ihren Auftrag an die Politik zu formulieren. Caroline Senn vertrat die Interessen und Vorschläge des BRG-Gröhrmühlgasse, das sich v. a. um vermehrte Förderungen alternativer Energieformen bemüht.

BM Josef Pröll versprach diese Resolution im Rahmen der Ratspräsidentschaft, während der „Aktionstage „Politische Bildung 2006“ und auch in Arbeitskreisen in der UNO in New York medienwirksam zu verwenden.

Recht herzlichen Dank an das Team bestehend aus Ökosozialem Forum Europa, Südwind NÖ Süd, Forum Umweltbildung und AIESEC für dieses wirklich gelungene Projekt, das die Jugendlichen dazu motivierte, sich am politischen Leben aktiv zu beteiligen!

Dr.Gruber

youth vision 01youth vision 02youth vision 03